Stamm Landau St. Albert

 

Startseite

Abschlusshüttenwochenende der Rover 2017

Vom 15.12. bis 17.12.17 waren wir für unser Abschlusshüttenwochenende im Jugendheim Schindelhof, welches in Ohlsbach, in der Nähe von Offenburg, gelegen ist. Wir waren 14 Personen und davon 12 Rover.   

 

 

 

Wir kamen freitags gegen 18 Uhr an und nachdem wir das mitten im Wald gelegene Haus inspiziert hatten, ging es direkt an das Kochen unseres Abendessens. Ganz einfach gegen den schnellen Hunger gab es Spaghetti mit Hackfleischsauce. Nachdem alles aufgeräumt war ging es in den Aufenthaltsraum und neben Glühwein, Punsch und Knabbereien spielten wir unsere Lieblingsgruppenspiele „Privacy“ und das „Gliedspiel“.

 

 

Der nächste Tag startete mit einem wundervollen Frühstück, um genug Energie für den langen Tag zu sammeln. Neben Brötchen und co. gab es ausreichend Pen Cakes für alle. Anschließend wurde sich fertig gemacht und wir fuhren mit unseren beiden Bussen nach Kehl an die französische Grenze, um von dort aus mit der Straßenbahn nach Straßburg zu fahren, wo es seit dem 1.11. auch eine französische Umweltzone gibt. Unsere erste Station war die Eisporthalle Iceberg, in welcher wir etwa zwei Stunden unser Können auf Schlittschuhen austesteten. Neben einer Discohalle mit DJ gab es auch noch eine große Halle. Danach fuhren wir mit der Straßenbahn wieder einige Stationen zurück zum Weihnachtsmarkt in Straßburg. Selbst bezeichnet sich Straßburg als Weihnachtshauptstadt. Er war wirklich sehr sehr voll, aber auch wunderschön. Nach knapp 1,5 Stunden Gedränge durch die

Menschenmassen und die wundervollen Lichterspielen und Lichterketten machten wir uns hungrig auf den Weg zu unseren Bussen und wieder zurück zu unserer Hütte. Dort angekommen, wurde direkt das Abendessen vorbereitet. Diesmal gab es Currywurst mit Potato Wedges und als Nachtisch ein traumhaftes Weihnachtstiramisu aus Spekulatius, Apfelmuss und Mascarpone. Nach dem Abendessen setzten wir uns vorm warmen Kamin zusammen und überreichten Leo sein Geschenk. Da sich im Sommerlager sein Rover-Pulli von Dannen gemacht hatte, bekam er von der Gruppe einen neuen Pulli zum Ende seiner Roverzeit geschenkt. Das anschließende Abendprogramm bestand aus Singen und Uno spielen. Der Abend ging sehr entspannt zu Ende.

 

Wie immer am letzten Tag eines Hüttenwochenendes stand nun das Aufräumen und die Heimreise an. So kehrten und putzen wir nach einem gemütlichen Frühstück die Hütte und machten uns auf den Heimweg. Auf dem Kirchplatz angekommen, putzen wir noch die Busse, wünschten schöne Feiertage und einen guten Rutsch und fuhren etwas Müde, aber mit weiteren tollen Erinnerungen nach Hause.

 

Wir wünschen allen gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.